Transport von Hilfsgütern per Container

Eine wichtige Voraussetzung für fast alle Projekte des Vereins ist der Transport von Hilfsgütern nach Togo. Bereits 43 Container mit jeweils 40 bis 60 m³, entsprechend etwa 10 bis 20 Tonnen, wurden vom Verein HILFE FÜR TOGO auf die Reise geschickt.

Beginnend mit der Beantragung des Transportkostenzuschusses, über das Sammeln, Sortieren und Verpacken der benötigten Güter bis hin zum Beladen des Transportcontainers ist der Verein bereits in Deutschland sehr gefordert. Nach der etwa vierwöchigen Seereise ist es immer wieder eine große Herausforderung für unseren Verantwortlichen vor Ort, Léon Djossou, den Container samt Inhalt vom Hafen Lomé an seinen Bestimmungsort, unsere Lagerhalle in Kpalimé, zu überführen. Manche Schritte und Gebührenfestsetzungen von Zollbehörden und Speditionen erscheinen willkürlich und sind teilweise sehr undurchsichtig. Oft erscheint es so, dass einzelnen Personen vor Ort das Verständnis für die Leistungen des Vereins für die Menschen in Togo und das persönliche und ehrenamtliche Engagement der Mitglieder fehlt. Dennoch ist es bisher schon 43 Mal gelungen, alle Hürden zu überwinden und den Containerinhalt der jeweiligen Bestimmung zu übergeben.

Für unsere Hilfscontainer, welche wir 1-3 Mal jährlich nach Togo entsenden, sind wir stets auf der Suche nach Maschinen und Werkzeugen zur Holz- und Metallverarbeitung. Zur Verbesserung unserer Krankenhäuser und Krankenstationen benötigen wir ferner medizinische Geräte und Verbrauchsmaterial. Wir freuen uns auch über französischsprachige Schulbücher, Kinderkleidung und Spielzeug, Stoffe, Fährräder, u.v.m.

Wenn Sie Hilfsgüter spenden möchten, wenden Sie sich bitte an unser Info-Telefon: 07171/4595.